Bild von

Sonntags-Matinee "Das Leben ist schön"

Toskana 1939: Der verträumte Guido verliebt sich in die schöne Lehrerin Dora, die er dank Clownereien und Charme seinem bürokratischen Rivalen vor dem Altar wegschnappen kann. Jahre später zerstören die Nazis endgültig ihr gemeinsames, von Judenfeindlichkeit getrübtes Glück mit Sohnemann Giosue und schicken Guido und Junior ins KZ. Dora schließt sich ihnen freiwillig an.
Toskana, 1939. Faschismus und Antisemitismus machen auch in Italien nicht halt. Tausende von Juden werden in Konzentrationslager deportiert. In dieser bedrohlichen Zeit verliebt sich der verträumte Guido in seine Lehrerin Dora, die er dank Charme und Clownereien seinem Rivalen kurz vor dem Altar wegschnappt. Jahre später zerstören die Nazis das gemeinsame Glück um ihren Sohn Giosue. Guido und Junior werden ins KZ verschleppt. Doch Dora, obwohl keine Jüdin, besteht darauf, mit ihrer Familie den fatalen Güterzug zu besteigen.
Schwarze Komödie, die Liebesgeschichte, KZ-Film und Märchen zu einem filmischen Poem verbindet. Oscars für den besten ausländischen Film und den besten männlichen Hauptdarsteller.

 

Sonntag, 13.05.2018

Sonntag, 20.05.2018

  • © 2012 Gloria Palast GmbH

Bild von